Pflege

 

Pflege richtet sich an Menschen aller Altersgruppen, die sich in unterschiedlichen Lebenssituationen befinden. Professionelle Pflege setzt ein, wenn ein Mensch aufgrund einer Beeinträchtigung den Alltag nicht selbst gestalten kann und Unterstützung oder Beratung erforderlich ist, um die Gesundheit zu erhalten, eine Krankheit zu verhindern, Gesundheit wiederherzustellen und/oder Leiden zu lindern. Professionelle Pflege wird in verschiedenen Kontexten tätig - Akutpflege im Krankenhaus, Langzeitpflege in der Seniorenhilfe oder im ambulanten Bereich. Unabhängig vom Ort, an dem Pflege erbracht wird: Die bestmögliche Zusammenarbeit mit weiteren beteiligten Berufsgruppen, z. B. aus der Medizin, Physiotherapie und weiteren therapeutischen Tätigkeiten, dient dem Wohl des Pflegebedürftigen.

Professionelle Pflege verfolgt die globalen Ziele Selbstständigkeit, Selbstbestimmung und Lebensqualität in allen Lebensphasen bis zum Tod. Vorrangige Aufgabe der Pflege ist deshalb vorhandene Ressourcen und Fähigkeiten des Pflegebedürftigen zu ermitteln, diese einzubeziehen und zu fördern. Bei allen Aktivitäten der Pflege gilt es, den Willen des Pflegebedürftigen zu respektieren und zu achten.

Pflege ist nach dem Pflegeprozess strukturiert, d. h. der festgestellte individuelle Pflegebedarf ist Dreh- und Angelpunkt für den zielorientierten Einsatz von Pflegemaßnahmen. In diesen Prozess werden nach Möglichkeit der Pflegebedürftige und seine Angehörigen einbezogen.

Professionelle Pflege orientiert sich an den wissenschaftlichen Erkenntnissen. Sie unterliegt daher einem permanenten Prozess der Veränderung und Weiterentwicklung, der auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dazu aufruft, ihre Kompetenzen auf einem aktuellen Stand zu halten.

Die Marienhaus Bildung will einen Beitrag zur Weiterentwicklung und Sicherung der Qualität der Pflege leisten. Wir bieten Ihnen an, gemeinsam den Bildungsbedarf zu konkretisieren und passgenaue Bildungsangebote zu entwickeln.

Hier finden Sie unsere Seminarangebote in den Bereichen Pflege.

Ansprechpartner

Karin Reicherz
Telefon: 02631 82529-210
E-Mail: karin.reicherz(at)marienhaus.de

Marienhaus Bildung

Raiffeisenring 1
56564 Neuwied
Telefon:02631 82529-0
Telefax:02631 82529-299
Internet: www.marienhaus.de/bildung www.marienhaus.de/bildung

Diese Webseite verwendet Cookies.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren. Diese Cookies helfen uns dabei, Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten und unsere Webseite ständig zu verbessern. Mit dem Klick auf den Button “Akzeptieren” erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Für weitere Informationen über die Nutzung von Cookies oder für die Änderung Ihrer Einstellungen klicken Sie bitte auf “Details”.

Sie geben Ihre Einwilligung, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen.